Tretroller Vorteile

vorteile tretroller

Im folgenden Artikel gehe ich einmal auf die vielen Vorteile der Tretroller ein. Insbesondere beim Vergleich Tretroller vs Fahrrad punkten die Scooter. In anderen Ländern besitzen Roller längst eine riesige Fangemeinde. Doch warum ist das so?

Gesundheit und Fitness

Tretrollern macht nicht nur Spaß, man tut auch noch etwas für seine Gesundheit. Im Gegensatz zum Joggen und Radfahren ist es schonender für die Gelenke und beansprucht viel mehr Muskelpartien. Die Haltung auf dem Tretroller ist gegenüber der Haltung beim Radfahren natürlicher, da man nahezu aufrecht steht.

Tretroller sind wartungsarm

Der Tretroller besteht aus Lenker, Gabel, Rahmen, Bremsen, einem Trittbrett und zwei Rädern. Natürlich hat man an den Rädern einen natürlichen Verschleiß aber weder eine Kette noch Zahnräder oder Pedalen die reißen oder kaputte gehen können. Auch die Gangschaltung entfällt.

Der Preis spricht für sich

Ein Tretroller für Erwachsene kostet zwischen 400 € und 800 €. Profimodelle im Rennsport oder beim Downhill können bis ca. 2.000 €. Im Vergleich zum Rad fehlen die oben angesprochenen Komponenten und dadurch ist die Anschaffung deutlich preiswerter.

Schnell und flexibel in der Stadt

Tretroller punkten auch in der Stadt. Da sie als Spielzeug angesehen werden darf man mit Ihnen auch auf Gehwegen oder in Einkaufsstraßen rollen. Insbesondere bei Ampelphasen punkten Tretroller da man mit zwei, drei Schwüngen bereits wieder sein Tempo aufgenommen hat.

Transport und Abstellmöglichkeiten

Ein Tretroller lässt sich fast überall mit hinnehmen. Seine Abmessungen sind geringer als die eines Fahrrades. Da der Tretroller nicht als Rad sondern als Spielzeug angesehen wird ist eine kostenlose Mitnahme in Bus und Bahn möglich, sofern der Kontrolleur Kenntniss über die Sachlage verfügt sind keine Probleme zu erwarten.

Beim Transport im Auto lässt sich der Vorderreifen dank Schnellspanner abmontieren und so passt der Roller in die meisten Kofferräume von Variant und Kombimodellen hinein. Faltbare Tretroller nehmen nochmal weniger Staufläche in Anspruch.

Auch beim Transport in die Kellerräume oder durch Treppenhäuser hat man es mit Tretroller einfacher. Die Abmessungen sind geringer, das Gerät wiegt nur zw. 7 und 15 Kilogramm und da keine Pedalen im Spiel sind lässt er sich besser durch verwinkelte Flure navigieren.

Unfallrisiko

Der niedrige Schwerpunkt und das aufrechte Stehen sind zwei Gründe, warum wir davon überzeugt sind bei kritischen Situationen mit einem Tretroller glimpflicher davon zu kommen. Zwar sind Überschläge auch mit dem Tretroller grundsätzlich möglich aber ein kontrolliertes Absteigen und Auslaufen steht bei genügend Erfahrung auch noch als Option zur Verfügung.

Keine Sitzprobleme mehr

Nicht jedem Menschen liegt der Sattel beim Radfahren und das Gesäß fängt an zu schmerzen. Der Tretroller hat keinen Sattel. So entfällt auch das Aufsteigen, was insbesondere für Personen mit eingeschränkter Motorik von Vorteil ist. Zudem entfällt das Einstellen der Sattelhöhe beim Fahrerwechsel.

Tretroller vs Fahrrad

Zunächst handelt es sich um zwei ähnliche aber dennoch unterschiedliche Sportgeräte. Das Fahrrad punktet vor allem bei der Geschwindigkeit. Mit dem Tretroller würde ich tippen ist man in etwa 3/4 so schnell wie ein Radfahrer.

Ansonsten spricht vieles für den Tretroller auch wenn die Radgemeinde insbesondere in Deutschland mehr Anhänger und Fans besitzt.

6 Kommentare

    • Hi Robbert,

      das ist natürlich sehr subjektiv aber für den ein oder anderen sicherlich auch ein Kriterium. Ich gebe zu, einen Hang zum etwas Individuelleren kann ich bei mir auch nicht leugnen, wenngleich mir relativ egal ist ob am Straßenrand staunende Gesichter stehen wenn ich dort vorbeitretrollere 🙂

  1. Ein weiterer Vorteil ist die Wahl der Kleidung. Bei der Nutzung im Alltag und auf Genußtouren kann man in normaler Kleidung. Frauen können durchaus auch in Röcken oder Kleidern rollern, wobei das auch noch richtig elegant aussieht. Bei den Herren sind auch Anzüge kein Hindernis.

  2. Hallo Daniel,

    bei normaler Ausfahrt/Ausflug mit dem Fahrrad, ist man mit dem Roller genau so schnell.
    In der Regel fahren die meisten Radler so eine Geschwindigkeit zwischen 14 – 17 km/h.
    Mit dem Roller schafft man diesen Schnitt gut. Und wenn man ein bisschen fitter ist, sind auch schon 20 km/h als Reisegeschwindigkeit drin. 🙂

  3. Vor Allem für die Mobilität in Großstädten ist ein Tretroller echt klasse. Bisher gabs in Busen und Straßenbahn noch nie Probleme. Ich könnt gar nicht mehr ohne meinen Tretroller 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*