Kickbike Fat Max

Das Kickbicke Fat Max ist eine imposante und nach Aufmerksamkeit schreiende Erscheinung. Es dürfte sich außerdem um den ersten Tretroller mit breiten Reifen handeln, die ähnlich einem Fatbike besonders im Gelände ihre Stärken ausspielen. Ich darf das FAT MAX testen und soviel vorweg. Das Teil ist der Hammer!

kickbike fat max test

Du kannst das Fat Max versandkostenfrei bei Amazon bestellen!*

Kickbicke Fat Max

Das Kickbike Fat Max eignet sich sowohl als Tretroller für Downhill Fahrten als auch als Basis für einen Dogscooter. Mühelos lässt sich eine Antenne nachrüsten und so stehen den ersten Ausritten eigentlich nichts mehr im Wege.

Die technischen Details:

Gewicht: 12,2 Kg
Maximalgewicht 120 Kg
Lenkerhöhe Min/Max 103 – 108 cm
Trittbretthöhe zum Boden 7 – 9 cm
Radabstand 123 cm
Scooter Maße 190 cm

Erster Eindruck

Das Fat Max sieht massiver aus als es letztlich ist. Gute 12,2 Kilogramm bringt es auf die Waage und ist dank leichten Alu-Rahmens extrem gut zu steuern. Überhaupt machen die ersten Fahrten mit dem Kickbike eine gute Figur. Die Räder summen wie kleine Bienen und fräsen sich mühelos durch Gras, Wiese und Asphalt.

Ebenfalls gut gefällt mir das extrabreite Trittbrett, dass mir sicheren Stand gewährleistet. Für meine großen Füße (Schuhgröße 47) ist es allerdings trotzdem noch etwas eng, hier hätte ich mir in der Länge noch ein bis zwei Zentimeter mehr gewünscht. Jammern auf hohem Niveau.

Die hydraulischen Scheibenbremsen sind extrem griffig und packen ordentlich zu. Was mir im ersten Moment gefehlt hat, war eine Gabel mit Federung allerdings kompensieren die breiten Reifen Unebenheiten perfekt. Der erste Eindruck hat mich also getäuscht, das Fat Max ist gut wie es ist.

Richtig Spaß macht das Fat Max natürlich Down Hill und auf Trails. Daher freue ich mich umso mehr, dass eine Initiative von Bikern in unmittelbarer Nähe zu meinem Wohnort einen Downhill Trail errichtet hat.

Fat Max auf dem Downhill Trail

Folgende Impressionen und das Video sind auf dem Mountain Bike Trail entstanden. Standesgemäß habe ich keine Schutzbleche verwendet, wie man unschwer sehen kann. Ich kann durchaus sagen, dass war ein verdammt wilder Ritt bei dem ich mich sehr wohl auf dem Kickbike gefühlt habe. Der Roller liegt dank breiter Reifen extrem griffig.

Fat Max in der Stadt

In der Stadt zieht das Fat Max Blicke magisch an. Einige Passanten kamen auch auf mich zu und wollten nähere Infos zum Tretroller haben. Man fällt also durchaus auf. Bordsteine können spielend genommen werden und auch die Fahrt auf dem Kopfstein Pflaster nimmt das Fat Max erwartungsgemäß mühelos auf sich.

Positive Eigenschaften

Die Dämpfung der breiten Reifen funktioniert hervorragend. Damit hätte ich nicht gerechnet. Dass das martialische wirkende Rahmen samt Komponenten nur 12 Kilogramm auf die Waage bringt ist ebenfalls klasse. Der Tretroller lässt sich insbesondere im Gelände präzise steuern und die Bremsen greifen prompt und unnachgiebig.

Negative Eigenschaften

Für meine großen Füße ist mir das robuste Trittbrett etwas zu kurz geraten. Ansonsten habe ich nichts zu beanstanden.

Zusammenfassung

Das Fat Max ist der erste mir bekannte Tretroller mit XXL Reifen. Nach einigen Downhill Trails kann ich für meinen Teil sagen: Fat Max ist sein Geld wert und leider sieht man ihn viel zu selten. Dabei liegt er im Gelände wie ein Brett und eignet sich auch zum Cruisen in der Stadt oder für gemütliche Touren. Imponiert hat mir außerdem, wie robust, stabil und dennoch leicht der Tretroller daher kommt. Absolute Empfehlung! 

Update!

Kickbike Fat Max Elektro – Es sind erste Modifikationen erhältlich, die aus dem Fat Max ein Kickbike mit Elektromotor zaubern. Das zusätzliche Modul konnten wir noch nicht testen. Dazu wird ein Akku am Rahmen angebracht und das Hinterrad gegen ein spezielles Rad ausgetauscht. Interessant und beachtenswert.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen